Herr Ausdemov ist mein inneres Gegenüber, mein männliches Alter Ego. Er ist ein wichtiges Mitglied meines Inneren Teams seit Jahrzehnten. Wir sind uns also einigermaßen bekannt. Er ist mein imaginärer Gesprächspartner, mein Liebling, mein Hassobjekt, mein Punchingball, mein Mülleimer, mein härtester Gegner, mein Kuschelmuschel. Unsere Dialoge sind imaginär, haben jedoch meistens einen realen Aufhänger im Außen. Herr Ausdemov zieht übrigens das v dem doppelten f vor, weil es so etwas adliger klänge. Das sagt eine Menge über seine Weltsicht und seine Haltung zum Leben und zu mir aus.

Die Gespräche mit den anderen Wesen sind zum Teil Zusammenfassungen aus realen Gesprächen in den sozialen Netzwerken und zum anderen Teil direkt von dort hier hinein kopiert.

Warum das alles? Weil es mir Spaß macht und weil es dir, der Leserin/dem Leser, vielleicht Freude und Anregung sein könnte.

Allerlei

"Da wird eine taube Frau mit Mahnbescheiden für Rundfunkgebühren eingedeckt."
"Für was? Für die Vibrationen? Kommt Waschmaschine eh besser."
---

"Steuerzahler sollen entlastet werden"
"Können Sie mit so nem Witz nicht warten, bis ich fertig bin. Jetzt hab ich mich verschluckt vor Lachen"
---

„Mein Herz schmerzt.“
„Dann gehen Sie zum Kardiologen.“
„Und der rettet dann die Welt, beendet all das Elend, Leid, die Dummheit? Supermann?“
---

"Die Türkei ist in Syrien einmarschiert."
"Oh, die bekämpfen jetzt endlich den IS!?"
"Ne, die treten die Kurden in den Boden."
 ---

"Sie haben heute ja noch gar nicht so richtig rumgemeckert und besserwisserisch rumgetönt, Frau Müller. Was ist denn los?"
"Och, alles im absolut grünen Bereich bei mir gerade. Und für rum tönen ist es einfach zu heiß."
"Zu heiß?!"
"Ja, es bin ein Frühling/Herbst Wesen. Winter und Sommer mag ich nicht."
"Das war doch schon ein guter Anfang. Wetter kommt immer gut. So richtig richtige sinnlose Energieverschwendung sich darüber aufzuregen, da man es ja doch nicht ändern kann. Hauen Sie es raus, Sie Energiebündel!"
"Ja, das kann ich. Ich mein so Sinn entleert rumjammern: Ich hasse blauen Himmeln ohne irgendwas. Es kotzt mich einfach an, überall diese grellen überscharfen Farben. Ich will Wind, Sturm, Nebel, Gewitter, herumfliegende bunte Blätter. Oder zartes sich entfaltendes Grün in allen Schattierungen. Ich hasse Hitze und dieses Blau, dieses widerliche, strahlende Blau."
"Na, also. Geht doch!"
---

"Sie könnte unter der Burka eine Waffe tragen. Vielleicht darum?!"
"Stimmt, es waren bisher nur überwiegend Männer, total verschleiert. Aber mit Pass. Immerhin!"